Heilpädagogisch-therapeutische Intensivgruppe

7 Plätze für Kinder


 

Dieses, im Jahr 1998 aus einer bestehenden Wohngruppe in Neuwied entwickelte Angebot, richtet sich insbesondere an Kinder und Jugendliche, die etwa nach Aufenthalt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie weiterer stationärer Betreuung bedürfen. Schulverweigerung, erhebliche Lernbehinderungen, Schwierigkeiten, sich den Anforderungen in Gruppen zu stellen sind beispielhafte "Indikationen", die zu Anfragen in dieser Gruppe führen. Seit dem Jahr 2001 bewohnen die Kinder und Jugendlichen ein Anwesen in der Neuwieder Innenstadt, das eine breitgefächerte Angebotsstruktur ermöglicht. Die Betreuung ist rund um die Uhr gewährleistet und die Personalausstattung ist auf die besonderen Erfordernisse ausgelegt.

Eine intensive Vorbereitungsphase vor Aufnahme eines Kindes innerhalb weniger Tage ermöglicht, freie Plätze vorausgesetzt, eine kurzfristige Unterbringung. Nach einer Probephase (Beobachtungsphase) von ca. drei Monaten soll in einem ersten Hilfeplangespräch mit allen Beteiligten die weitere Perspektive verbindlich entwickelt werden.
Nachhaltige Elternarbeit einschließlich des Einsatzes von Video - Home - Training ergänzt die pädagogische Alltagsarbeit. Vor dem Hintergrund eines systemischen und ressourcenorientierten Betreuungsansatzes wird die Herkunftsfamilie ebenso einbezogen wie andere wichtige Bezugssysteme. Besuchs- und Übernachtungsmöglichkeiten für Angehörige sollen dazu beitragen, Kommunikations- und Handlungsmuster zu verändern.
Die fachliche Kooperation mit Kinder- und Jugendpsychiatern sowie mit der ortsansässigen Kinder- und Jugendpsychiatrie ermöglicht eine umfassende Hilfe.