Das heidehaus

ist im Jahr 1976 als privates Kinderheim gegründet worden.

Inzwischen bieten wir ein differenziertes Angebot stationärer, teilstationärer und ambulanter Hilfen in privater Trägerschaft an.

Unser vornehmstes Ziel ist die Orientierung an den Erziehungs- und Entwicklungs- bedürfnissen des einzelnen Kindes und Jugendlichen. Wir verstehen uns als „Lebensort auf Zeit“, in dem Kinder und Jugendliche Leidens- und Gewalterfahrungen aufarbeiten und eine selbstbestimmte, grenzachtende, verantwortungsvolle Entwicklung nehmen können.

Pädagogisch tätig sein heißt für uns, Kindern und Jugendlichen durch lernförderliche Impulse in grenzsetzendem Rahmen Orientierung zu bieten, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten und zu unterstützen, mit dem Ziel, dass sie verantwortungsvoll, selbstbestimmt und gemeinschaftsfähig leben können.

In Wohngruppen, Familienwohngruppe, Tagesgruppe, betreutem Einzelwohnen und ambulanten Hilfen bauen wir klare und stabile Beziehungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf.

Unser pädagogisches Konzept beruht auf  dem Grundgedanken des reflektierenden Alltagshandelns, sowie auf der biografischen Bearbeitung der Familiengeschichte. Wir betrachten es als unsere Aufgabe, benachteiligten jungen Menschen eine persönliche Entwicklung zu ermöglichen und eine Orientierung auf eine selbstgestaltete Zukunft zu geben.

Als modernes Dienstleistungsunternehmen betreuen wir in konzeptionell ausdifferenzierten und dezentral gelegenen, eigenständigen Gruppen Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Herkunft und Problemlagen und suchen innovative Lösungen in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.